Schloss Petershagen ab September unter neuer Leitung

Ein Verkauf ist vom Tisch: Die historische Hochzeits- und Eventlocation bleibt mit
neuer Geschäftsführung erhalten.

Nach drei Jahren Bauarbeiten wird ab September die Geschäftsführung des neu sanierten
Schlosses an einen Profi abgegeben. Noch hält sich der Schlossherr und aktuelle
Geschäftsführer Peter Kenzelmann bedeckt, lässt jedoch durchblicken, dass ein „gut
vernetzter und seit Jahrzehnten in der Region erfolgreicher Unternehmer“ die zukünftigen
Geschicke des Schlosses leiten wird. Gemeinsam mit der schon gefundenen erfahrenen
Gastronomieleitung wird dieser ein freundliches und starkes Team für die Bewirtschaftung des
außergewöhnlichen Anwesens aufbauen.

Neben der hauptsächlichen Nutzung als Veranstaltungsort für Hochzeiten, Geburtstage und
Firmenfeiern wird es zukünftig auch kulinarische und kulturelle Events geben. Für 2025 sind
die Planungen in vollem Gange: angedacht sind Mittelaltermärkte, Theater, Grillevents und
Konzerte – doch wer möchte, kann bereits schon ab September an Wochenenden
unkomplizierte und bodenständige Gerichte und Getränke in mittelalterlichem Ambiente
genießen. Der nach dem Schutzpatron des Schlosses benannte „Gorgoniuskeller“ inklusive
Biergarten wird dann wieder geöffnet sein.


Mit der Entscheidung für die neue Geschäftsführung sind die Überlegungen, das Schloss zu
veräußern oder den Eventbereich nur in kleinerem Umfang zu betreiben endgültig vom Tisch.
Schloss Petershagen bleibt ein Ort für Feierlichkeiten, Empfänge und Events.


Petershagen und die Region werden von dieser Entwicklung profitieren: das Schloss wird ein
Magnet für alle werden, die den Weserradweg erkunden und durch Festlichkeiten, Hochzeiten
und Workshops werden auch überregional anreisende Gäste die Umgebung kennenlernen.

Bildnachweis „Schloss Petershagen“  https://schloss-petershagen.de

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner